So finden Sie uns

Von Süden kommend halten Sie sich in Hamburg (Autobahndreieck Nord-West) rechts in Richtung Heide auf die A 23. Bis zum Ende dieser Autobahn (auf Höhe Heide West) und dann auf der B5 Richtung Norden immer geradeaus. Hinter der Eiderbrücke (Tönning) fahren Sie die erste Abfahrt Richtung St. Peter-Ording ab. Nun fahren Sie immer Richtung St. Peter-Ording bis Sie Garding erreichen.

Nach ca. 2 km im Ortsteil Garding geht es rechts ab nach Osterhever, Poppenbüll. Dieser Straße folgen Sie ca. 8 km. Das erste Schild nach Westerhever ignorieren Sie und fahren weiter Richtung Osterhever. Bei der zweiten Aufforderung nach Westerhever biegen Sie links ab. Nach ca. 4 km erreichen Sie den Schäferhof Dircks. Der Schäferhof liegt auf der rechten Seite. Falls Sie in Ihrem Navigatinsgerät die „schnellste Strecke“ angeben, werden Sie über landwirtschaftliche Wege und Wiesen zu uns geführt. Aber auch dieser Weg wird Sie sicher an Ihre Reiseziel führen und Sie haben somit gleich einen ersten Eindruck von unserer schönen Landschaft hier auf Eiderstedt.

Hier nochmal unsere Anschrift Westerhever Strasse 32, 25881 Westerhever



Unser Dorf – Westerhever

Die Oase der Ruhe auf der Halbinsel Eiderstedt ist Westerhever im Nationalpark Wattenmmer… ein kleines beschauliches Dorf. Hier sind Sie auf einer Insel ohne das Festland zu verlassen.

Westerhever im Bundesland Schleswig Holstein im Kreis Nordfriesland liegt auf Höhe des Meeresspiegels. Die Gemeinde zählt mittlerweile 130 Einwohner die sich auf 11 Einwohner je km² verteilen. Westerhever liegt an der nordwestlichen Spitze der Halbinsel Eiderstedt und ist 1.290 Hektar gross.

Der Leuchtturm Westerheversand ist das Wahrzeichen des Ortes sowie der ganzen Halbinsel Eiderstedt und von geschützten Salzwiesen umgeben. Bei einer Besichtigung auf dem Leuchtturm bieten sich Ihnen ein traumhafter Rundblick über den Nationalpark Wattenmehr sowie die Halligen.
(mehr …)



Gesunde Erholung

Das Reizklima ist ein besonderes Merkmal der Nordsee. Die Reizfaktoren sind das Meer, die Luft verbunden mit teilweise heftigen Windstärken und die Sonneneinstrahlung. Je kräftiger der Wind von der See her weht, desto mehr reizt das Klima. Weiterhin trägt der Wind in der Brandung zerstäubtes Meerwasser heran. Dieses ist besonders reich an Aerosolen bestehend aus Salz, Jod, Magnesium und anderen Spurenelemente.

Bei regelmäßiger Inhalation der Meerluft oder der Gischt wird der Schleim in den Atemwegen gelöst und kann dadurch abgehustet werden. Als weitere wichtige Komponente kommt noch hinzu, dass die aerosolhaltige Luft sehr pollenarm ist und keine Fremdstoffe wie Ruß oder chemische Abfalldämpfe enthält.
(mehr …)



Haben Sie Fragen?

Rufen Sie uns an!
Telefon: 04865 - 839

Oder schreiben Sie uns eine Mail.